Die Trauung in Vietnam beginnt mit vielen Ritualen

Die eigentliche Hochzeit in Vietnam ist geprägt von stressigen Vorbereitungen und bindet alle Familienmitglieder ein. Anders als man es von Deutschland her kennt, wird in Südostasien, insbesondere in Vietnam eine traditionelle Zeremonie abgehalten. Die Organisation nimmt hierbei mehrere Tage in Anspruch und sind auch für das Brautpaar aufregende Momente. In Vietnam wird die Trauung von der Familie des zukünftigen Ehemannes geregelt, das ganze fängt mit dem Besuch des Bräutigams im Beisein der Eltern und einem riesigem Gefolge von Brautjungfern im Hause der Braut an. Dabei werden Geschenke auf silbernen Tabletts an die Familie der zukünftigen Ehefrau überreicht, diese bestehen aus Alkohol, Suessigkeiten, Vitaminen und Reisgerichten. Dann findet die Ansprache des Familienoberhauptes des Bräutigams vor der gesamten Familie der Braut statt, dabei wird offiziell um die Hand der zukünftigen Schwiegertochter angehalten.

Die Trauung beginnt mit vielen Ritualen

Das Anwerben um die Hand der Braut ist ein Fest für beide Familien, denn nach der eigentlichen Ansprache des Familienoberhauptes von Seiten des Bräutigams wird ein rauschendes Fest abgehalten. Allein der Brautvater entscheidet über die stattfindende Vermählung der Tochter, denn die Vielfalt und Reichhaltigkeit der überreichten Geschenke spiegelt den Wohlstand des Bräutigams wieder. Die Braut wohnt nach der Einwilligung und vollzogenen Trauung im Hause der Familie des Bräutigams. Somit ist es ein Abschied von der eigenen Familie und dem einstigem zu Hause für immer, denn von diesem Zeitpunkt an bestimmt die Familie des Ehemannes über das weitere Schicksal der Brautleute.

In Vietnam gibt es ein ungeschriebenes Gesetz, welches bis zum heutigem Zeitpunkt von der jüngeren Generation geachtet wird, allein die Familie des Ehepartners bestimmt über die weiteren finanziellen Ausgaben und beruflichen Erfolge des jungen Paares. Anders als in Europa oder Deutschland findet der Alltag im Haus der Eltern des Bräutigams statt, damit soll der unbedachte Umgang mit Geld oder gravierende berufliche Fehlentscheidungen vermieten werden. Die Feiern der traditionellen Hochzeit in Vietnam dauern über mehrere Tage an und der gesamte Ort nimmt daran Anteil. Am eigentlichem Tag der Hochzeit fährt die Familie der Braut in einem Konvoi bestehend aus mehreren Fahrzeugen durch die heimische Ortschaft, damit wird allen mitgeteilt, das die offizielle Vermählung des Brautpaares vollzogen wurde.

Die Feier im Rahmen aller Familienangehöriger und geladener Hochzeitsgäste findet die Feier meist in einem dafür vorgesehenem Restaurant der Stadt statt. Die Gäste überreichen dabei dem Brautpaar kleine Geldgeschenke, welche in einem Brief gesteckt werden. Wenn alle Hochzeitsgäste eingetroffen sind und an den vorgesehenen Tischen Platz genommen haben wird die Hochzeitsfeier mit einer Ansprache durch den Vater des Bräutigams eröffnet. Bei Lust und guter Laune wird gelacht, gegessen aber auch gesungen. Nach dem Essen verabschieden sich die meisten Hochzeitsgäste vom Brautpaar und treten die Heimreise an, nur die engsten Familienangehörigen bleiben noch etwas länger. Das Brautpaar verabschiedet sich von den Hochzeitsgästen, bedankt sich für deren kommen und die zahlreichen Geschenke. Danach fahren die Brautleute zum Hause des Mannes um sich zurückzuziehen und ihre ersten gemeinsamen Stunden eines neuen Lebensabschnitts zu genießen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s