Landeshauptstadt Hanoi und ihre Sehenswürdigkeiten


Eine Reise nach Vietnam, insbesondere in die Landeshauptstadt Hanoi, ist mit zahlreichen beeindruckenden Erinnerungen verbunden. Die bewegte Geschichte eines aufstrebenden Landes, hat so viele Geschichten zu erzählen, deren Mittelpunkt die Metropole Hanoi bildet. Auf einen Streifzug durch die Hauptstadt Vietnams kann man noch heute den Einfluss der französischen Kolonialzeit bewundern. So kann man die architektonischen Schätze der Hauptstadt Hanoi, wie die zahlreichen Röhrenhäuser, welche eine Länge von mehr als 100 Meter aufweisen bewundern. Eine Faszination bei einem Spaziergang durch die Innenstadt von Hanoi, sind die einzigartige Kombination von Fußweg und Fahrrad, welche einen Streifzug noch viel lebendiger erscheinen lassen. So wird man unweigerlich Beteiligter und nicht nur Zuschauer.

Die Landeshauptstadt Hanoi und ihre Sehenswürdigkeiten

bei einem Aufenthalt in der Landeshauptstadt sollte man sich den Besuch des Ho Chi Minh Mausoleums keinesfalls entgehen lassen. Hier ruht der ehemalige Landesvater in einem gläsernem Sarkophag aufgebahrt und für jeden Besucher sichtbar inmitten eines großen Saals. Weiter geht es zum berühmten Literaturtempel, welcher als die erste Universität Vietnams gilt und zahlreiche wertvolle Literatur in seinem Archiv lagert. Auch das Ethnologische Museum, eines der interessantesten Ausstellungen überhaupt, ermöglicht einen vielseitigen Einblick in die ethnische Vielseitigkeit Vietnams. Den Besuch des bekannten Opernhauses sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen, denn die beeindruckende Architektur dieses Bauwerkes ist eine der Besonderheiten von Hanoi.

Bilder 073

Natürlich sollten auch die Gaumenfreuden bei einem ausgedehnten Spaziergang durch die Landeshauptstadt nicht zu kurz kommen. Zahlreiche gemütliche Restaurants erwarten ihre Gäste in der gesamten Innenstadt, so werden traditionelle vietnamesische Gerichte ebenso angeboten, wie die internationale Küche. Sehr zu empfehlen ist das The Gourmet Corner Restaurant mit traditioneller vietnamesischer Küche, aber auch das Bun Bo Nam Bo, ein gemütliches Restaurant mit besonders preiswerter regionaler Küche.

Ha Long ein Traum in Südostasien


Eine Reise in den Norden von Vietnam ist für viele mit ausgelassenen Badefreuden verbunden, ideale klimatische Bedingungen und wunderschöne Strände lassen diesen Traum wahr werden. Ha Long eine beeindruckende Region am Golf von Tonkin mit einzigartigen landschaftlichen Leckerbissen, wie einzigartige Kalksteinfelsen und abgelegenen Inseln lassen das Herz eines Urlaubers schnell höher schlagen. Schnell wird man die Liebe zu diesem idyllischen Ort entdecken, denn nicht nur die feinen Sandstrände sind der ideale Ort für Erholung und Badespaß, sondern die gesamte Bucht von Ha Long hält die traumhaften Inseln für die zahlreichen Besucher bereit.

Ha Long ein Traum in Südostasien

Ha Long ist nicht nur ein Ort der einzig artigsten Felsformationen und geheimnisvollen Höhlen, sondern ein beliebtes Urlaubsziel für zahlreiche Besucher aus der gesamten Welt. Bei einem Aufenthalt in Ha Long trifft man immer wieder auf freundliche Einheimische, welche mit ihren neugierigen Blicken versuchen die Herkunft der Urlauber zu erfahren. Vietnamesen sind in der Regel sehr neugierig, insbesondere zeigen diese reges Interesse an fremdländischen Kulturen und Gewohnheiten der Besucher. Schnell fühlt man sich in dieser gastfreundlichen Atmosphäre dieser Region wohl und einige träumen von einem Leben in diesem wunderschönem Ort. Viele der Hotels in Ha Long befinden sich direkt gegenüber vom Strand, so kann man diesen sehr bequem zu Fuß erreichen und bereits vom Balkon aus einen ersten Blick auf die traumhafte Kulisse der Küste genießen.

Strand in Ha Long

In den warmen Sommermonaten sind die Strände vor allem mit einheimischen Bade lustigen gefüllt, welche den wohlverdienten Feierabend mit einer erholsamen Abkühlung beginnen. Auch die frühen Abendstunden lassen den Aufenthalt in Ha Long am Strand zu einem Genuss der ganz besonderen Art erscheinen, denn gerade dann sind die Temperaturen in einem angenehmen Bereich und ein romantischer Sonnenuntergang am Meer ist etwas unvergessliches.

Das Abenteuer im Amazonas


Einzigartige Reisen, welche jenseits der normalen Routen und Urlaubsziele liegen, erfreuen sich immer zunehmender Beliebtheit. Nicht nur Abenteurer oder Extremsportler such nach immer neuen Herausforderungen, sondern auch Neugierige zieht es in die entlegensten Gebiete der Erde. So ist es auch bei meiner letzten Reise gewesen, denn mich zog es in den tropischen Regenwald des Amazonas. Die landschaftliche Vielfalt dieses Gebietes ist einfach atemberaubend schön. Doch der Regenwald verbirgt auch Gefahren auf die man achten sollte, denn leicht kann eine Fehlentscheidung in einer Katastrophe enden. Doch mit der optimalen Vorbereitung und der entsprechenden Ausrüstung ist auch dieses Abenteuer ohne Probleme zu meistern und lässt einzigartige Erinnerungen in Gedächtnis zurück.

Das Abenteuer im Amazonas konnte beginnen

Es Begann am 12. Mai des Jahres 2005, von Rio de Janeiro aus ging es mit dem Privatflugzeug in das Ausgangslager der Abenteuerreise durch den Regenwald. Ein atemberaubendes Bild bot sich uns bereits beim Anflug auf das Basiscamp und alle Teilnehmer waren zutiefst beeindruckt von der einzigartigen Landschaft des Amazonas. Unser Reiseführer erwartete unsere Ankunft bereits am Rande der Landebahn, so wurden wir auf das herzlichste willkommen geheißen und zum Basislager gebracht. Hier bekamen alle Teilnehmer ihre erforderliche Ausrüstung, wie Zelte, Kochgeschirr und vor allem ein Buschmesser, dieses ist der wichtigste Ausrüstungsgegenstand im Dschungel überhaupt.

Wir wurden durch den Reiseführer umfangreich mit den Bedingungen des Regenwaldes vertraut gemacht, so lernten wir den Umgang mit Karte und Kompass. Auch die Medizinische Ausrüstung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Abenteuerreise durch den Amazonas gewesen. Während der gesamten Reise wurde in Zelten übernachtet, wobei aber nicht etwa auf dem Waldboden geschlafen wurde, sondern in mitgeführten Hängematten. Das ist zwingend notwendig gewesen, da diese Schlafgelegenheit vor unliebsamen Überraschungen, wie Schlangen, Skorpione oder Raubtiere schützt. Nahrung mussten wir selbst fangen und zubereiten, das ist nicht immer einfach gewesen, so mussten wir lernen Fallen aufzustellen und Beute zu schlachten.

Der tropische Regenwald ist nicht nur eine beeindruckende Naturlandschaft mit einer enormen Artenvielfalt unterschiedlichster Tiere und Pflanzen, sondern einer der wichtigsten Faktoren für das Klima unseres Planeten. Das feuchtwarme Klima um den Äquator bietet die idealsten Voraussetzungen für das gedeihen des gesamten Regenwaldes und somit Heimat der verschiedensten Tiere und Pflanzen geworden. Das Abenteuer Regenwald ist eines der beeindruckendsten Erfahrungen, welche ich jemals gemacht hatte, denn kaum ein anderer Ort auf dieser Welt verbirgt so viele Geheimnisse in sich.

Meine Reise durch den Amazonas machte mich mit der Artenvielfalt der Tierwelt vertraut, so konnte ich hoch oben in den Baumkronen Affen beim Klettern beobachten und staunte immer wieder, mit welchem Geschick diese Tiere sich von Baum zu Baum hangeln. Immer wieder begegnete ich farbenfrohen Aras, welche an ausgetrockneten Flussufern nach Kalk suchten, denn dieser Mineralstoff ist für diese Vögel zum Schutz vor giftigen Kernen überlebenswichtig. Eine beeindruckende Erfahrung konnte ich auch mit den Blattschneiderameisen machen, diese Tiere sind in riesigen Kolonnen im gesamten Regenwald unterwegs um nach Nahrung zu suchen.

Das aufregendste während meiner Reise durch den Amazonas, ist die Begegnung mit einer riesigen Anakonda gewesen, ein Gigant unter den Schlangen und furchterregend zugleich. Beeindruckend ist auch der enorme Fischreichtum des Amazonas Gebietes, die Artenvielfalt ist nicht abzuschätzen. Es sollen mehrere Tausend sein, darunter auch einige Raubfische, wie die Piranhas oder den gefährlichen Zitteraal. Ebenso die gewaltige Artenvielfalt der Vögel, neben Aras, Adlern und Geiern, sind immer wieder sind Tukans beim Nestbau zu beobachten.